Regie unseres Erwachsenentheaters

Birgit Simmler

Nach einem Lehrjahr beim New Yorker Broadway-Produzenten Manny Azenberg leitete Birgit in Berlin parallel zu ihrem Studium der Germanistik und Anglistik in Berlin erfolgreich das studentische Theater trekjop. Birgit produzierte fremde und eigene Stücke, u.a. die Uraufführung von Kristo Sagors „Dreier ohne Simone“, ihr „Men in Love“, „Romeo und Julia – zwei Geschichten“ uvm.
Nach ihrem Studium ging Birgit als Abendspielleitung/Produktionsleitung ans Wiener Raimundtheater. Dort betreute sie Roman Polanskis „Tanz der Vampire“ und anschließend „Joseph“. Sie war Projekt- bzw. Produktionsleitung bei Theater der Welt, fünf Jahre lang bei Wiens renommiertem Opernfestival Klangbogen und bei der Eröffnung des Wiener Museums Quartiers, einem der größten Kulturareale der Welt.
Nach einem einjährigen Trip rund um die Welt als Showkoordinatorin auf der als ZDF-„Traumschiff“ bekannten MS Astor/MS Astoria verlegte sich Birgit wieder auf eigene Projekte. Oft war sie in der in Deutschland ungewöhnlichen Kombination von Regie und Projektleitung tätig. Nach ihrer komplett selbst finanzierten Musical-Produktion „Surf Dance“ in Berlin begleitete sie große Showformate auf Europatourneen. Birgit hob die mit dem Inthega-Preis gekrönte Produktion „One Night of Ray Charles“ mit aus der Taufe und führte die Regie. Sie betreute die Arena-Opern „Aida“ und „Nabucco“ der Companions Opera Amsterdam mit bis zu 500 Darstellern in Basel, München, Mannheim und Düsseldorf.
2006-2009 absolvierte Birgit in Zürich den Diplomstudiengang „Executive Master in Arts Administration“. Gleichzeitig entdeckte sie ihre Liebe zur Kulturarbeit in kleinen Gemeinden. Den konkreten Gewinn an Lebensqualität, den Kulturarbeit in die ländliche Region bringt, empfindet sie für sich als sinnstiftend. Seit 2007 betreut sie jedes Jahr das Erwachsenenstück an der Freilichtbühne Hallenberg.
Birgits Gabe, große Ensembles ebenso imposant wie individuell auf der 90 Meter breiten Bühne einzusetzen, ihre Aufbauarbeit bei Spielerinnen und Spielern und ihre intelligenten Regie-Konzepte, die Textfassung, Musikeinsatz, konkrete wie abstrakte Bühnenbilder und Ausstattung aufs engste miteinander verzahnen, haben ihren Inszenierungen höchstes Lob und große Erfolge bei Publikum, Presse und der Hallenberger Spielschar eingebracht. Ihre Inszenierungen von „Die Päpstin“, „Die Passion“, „Les Misérables“, „Cyrano de Bergerac“ uvm. betraten für Hallenberg immer wieder Neuland.
Seit 2009 ist Birgit als Kulturreferentin in der Hessischen Kommune Biedenkopf der Kopf der dortigen Kulturarbeit. 2013 gründete sie die Schlossfestspiele Biedenkopf. Das Profil der Schlossfestspiele sind deutsche Musical-Weltpremieren zu regionalen
Teil 2
Themen in großer Besetzung. Durch ein eigens von Birgit entwickeltes Probensystem stehen regionale Talente und national durchgesetzte Musicalprofis gleichwertig auf der Bühne, angeleitet von einem international tätigen Kreativteam. Das Musical EINGEFÄDELT von Birgit Simmler (Buch) und Paul Graham Brown (Komposition, Liedtexte) war ein sofortiger Sensationserfolg. 2015 folgt mit DER POSTRAUB von Birgit und Paul die zweite Musical-Weltpremiere.
In diesem Sommer inszeniert Birgit Simmler bereits ihr zehntes Stück auf und mit der Freilichtbühne Hallenberg. Das Musical von Paul Graham Brown (Musik, Liedtexte) und Birgit Simmler (Idee, Buch) erzählt die frühste Episode der Christenheit nach Christi Tod aus der Perspektive einer Frau als einen Weg voller Gefahr, Gefühl und wegweisender Entscheidungen. Fiktion, sicher, aber eine voller Fragen, die sich jeder Menschen heute noch stellt: die Frage nach Sinn, nach Moral und nach den Prinzipien des eigenen Lebens. Unsere Besucher dürfen gespannt sein.

Ihre Inszenierungen in Hallenberg

2007: Piroschka
2008: Cyrano de Bergerác
2009: Charley´s Tante
2010: Passion
2011: Der Vogelhändler
2012: Les Misérables
2013: Anatevka
2014: Die Päpstin
2015: Die drei Musketiere
2016: Maria Magdalena